Frisch gebackenes Brot mit Butter
Frisch gebackenes Brot mit Butter

Brot und Salz, Gott erhalt’s.

Es gibt kaum etwas schöneres, als eine frische Scheibe knuspriges Brot. Hier verraten wir Ihnen, was Sie tun müssen, damit Ihr Brot möglichst lange frisch und knusprig bleibt. Ob zu Hause oder Unterwegs.

Die richtige Lagerung spielt hierbei eine sehr große Rolle. Damit Brot möglichst lange haltbar bleibt, lagert man es am besten in einem Brottopf oder einem Brotkasten.

Welcher Brottopf und Brotkasten zur Lagerung von Brot am besten geeignet ist, erfahren Sie in unserem Brottopf ABC.

Brot als Grundnahrungsmittel und Delikatesse

Nicht nur in unseren Kulturkreisen, gilt Brot als ein Grundnahrungsmittel. Das tägliche Brot sowie das Salz in der Suppe, waren schon immer Geschenke des Himmels.
Brot musste schon in frühen Jahren stets im Haushalt vorhanden sein – nicht nur für die Haushaltsmitglieder, sondern auch für Gäste. Der gemeinsame Verzehr von Brot stillte den Hunger und war außerdem ein Symbol für Gastfreundschaft.

Auch heute misst man dem Brot noch eine große Symbolik bei, weshalb Brot immer noch gerne zu verschiedenen wichtigen Anlässen verschenkt wird. Ein Brot als Geschenk zu einer Hochzeit symbolisiert das dauerhafte Bündnis zwischen zwei Eheleuten. Und auch zum Einzug in ein neues Heim wird gerne Brot verschenkt, um somit Sesshaftigkeit, Wohlstand und Fruchtbarkeit zu wünschen. „Brot und Salz, Gott erhalt’s“, ist der Vers zu einem solchen Gastgeschenk.

Ob Weizenbrot, Roggenbrot, Mischbrot oder Brote mit besonderen Getreidearten wie Dinkelbrot, Haferbrot, Dreikornbrot, Hirsebrot oder Buchweizenbrot – frisches Brot ist stets eine besondere Delikatesse. Und das zu nahezu jeder Gelegenheit. Ob als Beilage zum Hauptgericht gereicht, als Vorspeise mit etwas Butter, oder auch als leckerer Snack nebenbei. Fast jemand kann der Stulle widerstehen.

Kaum etwas riecht und schmeckt besser als frisches, noch warmes Brot, das gerade aus dem Ofen kommt oder beim Bäcker eingekauft wurde.

Brot ist aber auch ein schnell verderbliches Lebensmittel, weshalb es sachgerecht gelagert werden sollte. Bei nicht sachgerechter Lagerung kann Brot schnell Schimmel ansetzen, austrocknen oder pappig werden. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie man frisches Brot zu Hause am besten lagert. Dieser Frage gehen wir im folgenden nach.

Wie lange ist Brot haltbar?

Grundsätzlich gilt, dass Sauerteigbrote mit einem hohen Roggenanteil, Vollkorn oder Schrot sich deutlich länger frisch halten, als Weizenbrot.

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e. V. gibt zur Haltbarkeit von Brot folgende Richtwerte an:

  • Weizenbrote halten sich bis zu zwei Tage frisch.
  • Weizenmischbrote halten sich zwei bis vier Tage frisch.
  • Roggenmischbrote halten sich drei bis fünf Tage frisch.
  • Roggenbrote halten sich vier bis sechs Tage frisch.
  • Schrot- und Vollkornbrote halten sich sieben bis neun Tage frisch.

Diese Angaben gelten jedoch nur bei optimaler Lagerung des Brotes. Wie Brot optimal gelagert wird, erfahren Sie auf dieser Seite.

Wie lagert man Brot am besten?

Brot schmeckt am besten, wenn es frisch duftend mit knuspriger Kruste und saftiger Krume daherkommt. Aber oft ist es mit diesem knusprigen Hochgenuss am nächsten Tag schon wieder fast vorbei. Das muss jedoch nicht sei.

Damit Brot möglichst lange frisch bleibt, sollte es optimal gelagert werden. Bei der Lagerung von Brot sind einige wichtige Regeln zu beachten.

  • Brot braucht Luft zum atmen, weshalb es in einem Behältnis mit Luftlöchern aufbewahrt werden sollte.
  • Brot hält sich bei einer durchschnittlichen Zimmertemperatur (18-20°C) am längsten frisch.
  • Brot soll auf keinen Fall im Kühlschrank gelagert werden, da es dort schnell austrocknet.
  • Brot braucht einen sauberen Aufbewahrungsort, ohne Brotkrümel und ohne Reste von altem Brot. Ansonsten droht Schimmelbildung.

Brot im Brottopf aufbewahren

Der Brottopf ist in der Vergangenheit ein wenig in Vergessenheit geraten. Dies jedoch zu unrecht. Denn tatsächlich ist der Brottopf der ideale Aufbewahrungsort für Brot. Ein Brottopf ist ein Behälter aus Ton oder Steingut. Die offenen Poren eine Brottopfes sorgen dafür, dass Feuchtigkeit aufgenommen und eingelagert wird.

Bei Bedarf kann diese Feuchtigkeit wieder an das Brot abgebebten werden. Durch Luftlöcher im Brottopf entsteht eine wichtige Luftzirkulation, damit das Brot atmen kann.

Bei uns erfahren Sie alles Wissenswerte über den Brottopf und lernen weiterhin einige empfehlenswerte Brottopf Modelle näher kennen.

Wir empfehlen außerdem einen Blick in die Brottopf Bestseller bei Amazon zu werfen.

Brot im Brotkasten aufbewahren

Der Brotkasten ist der Klassiker für die Aufbahrung von Brot und Backerzeugnissen, wie Brötchen, Baguette oder Fladenbrot. Brotkästen finden sich in vielen Haushalten.

Brotkästen gibt es in sehr unterschiedlichen Ausführungen und aus vielen verschiedenen Materialien. Es hat sich jedoch gezeigt, dass es große Qualitätsunterschiede bei Brotkästen gibt. Nicht jeder Brotkasten erfüllt daher seinen Zweck. Manche Brotkästen sind zur Aufbewahrung von Brot sogar gänzlich ungeeignet.

Bei uns erfahren Sie, welcher Brotkasten aus unserer besonders Sicht besonders interessant ist und auf was Sie beim Kauf eines Brotkastens achten sollten.